Server und Storages

Server1
blaulangduenn
Server-Technologien zählen zu den Kernkompetenzen von HJM-Computerservice. Den ersten Server in Verbindung mit 10 Windows-Clients installierten wir bereits im Jahre 1995. Im Laufe der Zeit wurden die Netze immer komplexer und die Anforderungenm immer höher. Entsprechend wuchsen die Anforderungen an die Hardware, an die Verfügbarkeit und die Speicherkapazitäten...
Server sind wesentliche Bereiche in modernen Unternehmen. Die Geräte müssen Anwendungen für Ihre Mitarbeiter und genügend Speicherkapazitäten für den alltäglichen Gebrauch bereitstellen, um eine effektive Zusammenarbeit zu ermöglichen. Die IT-Infrastruktur muss also zu Ihrem Unternehmen passen, zuverlässig und effizient und flexibel sein. Ob als Standgeräte, in Ausführungen zum Einbau in 19" Schränke mit verschiedenen Höheneineiten von 1 HE bis 4HE, wir fertigen Server selbst oder liefern auf Wunsch Geräte von den bekannten Markenherstellern.
   HP2HE            

 Nas2

v3700main

  SAN und NAS sind Abkürzungen für Storage-Technologien. Auch wenn sie schnell verwechselt werden, unterscheiden sie sich technisch doch sehr. Ein NAS (Network Attached Storage) stellt Speicherkapazität über einen Ethernet-Anschluss des normalen Netzwerk zur Verfügung. Es dient meist, redundant ausgelegt, entweder zur Sicherung von Daten oder zur Ablage großer Datenmengen, die seltener benötigt werden. Sie bieten den konkurrierenden Zugriff mehrerer Clients dank eines Networking-Filesystem (SMB/CIFS, NFS). Nachteil eines NAS ist die hohe Belastung des vorhandenen LANs, wenn hohe Datenmengen verschoben oder abgerufen werden.

Ein SAN (Storage-Area-Network) erweitert bei hohen Anforderungen die  Ausfallsicherheit, Leistungsfähigkeit, Verfügbarkeit und Skalierbarkeit der Server in Ihrem Netz.  Alle Server, die in ein SAN integriert sind, können auf die Storage-Systeme zugreifen. Ein SAN besteht aus den Hostbusadaptern in den Servern, je nach Ausführung aus separaten Netzwerkkomponenten wie Switch oder Router und den Storage-Systemen.  Ein Server erkennt die virtuellen Festplatten des Storages wie eine interne Platte. Damit können die Betriebssysteme auch aus dem SAN heraus booten. Dies bietet klare Vorteile, sollte einmal die Server-Hardware ausfallen. Nur sie muss getauscht werden, es kann sofort wieder ohne Neuinstallation gebootet werden, da sich das Betriebssystem auf dem SAN befindet. Wichtig ist aber auch die Verfügbarkeit eines SANs. Im Bereich Host-Bus-Adapter und Fibre-Channel-Switch kann die Verfügbarkeit sehr leicht durch einfache Verdopplung der Hardware erreicht werden. Wir verfügen über ein breites Spektrum von Erfahrungen im Bereich von Bau, Einrichtung und Betrieb von Servern und im Betrieb von Server- und Storageumgebungen, wir beraten Sie gerne.

 
 

 

blaulang

Wir sorgen für eine optimale Serverlandschaft, die zu Ihrem Unternehmen passt!

 

 

Zum Seitenanfang